Unser Löschkalk / Sumpfkalk wird laufend im Zuge der werkseigenen Produktionskontrolle nach System 2+ kontrolliert
und in der Zertifizierungsstelle der MA 39 in Wien nach dem Zertifizierungsprogramm für Baukalk_V02 geprüft.

LKU-CL 90 SPL-V01-2013

Das Rohprodukt, den FEINKALK, beziehen wir ausschliesslich von der Fa. Profibaustoffe Austria GmbH., die den Kalkstein im Steinbruch der Leiser Berge (bei Ernstbrunn NÖ) abbaut.
Der gesiebte Kalkstein wird im Hochofen gebrannt und anschließend gemahlen.

Die Anlieferung des Feinkalkes erfolgt mir dem Silowagen.
In unserem Betrieb wird der Feinkalk dann in der Löschrein abgelöscht und in frostsicheren Gruben abgelagert.




Feinkalk Silo


Anlieferung Feinkalk




REACH - IT
Die Registrierungsphase der REACH-Verordnung EG Nr. 1907/2006 trat im Juni 2008 in Kraft.
Wir haben unseren LÖSCHKALK / SUMPFKALK bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) registriert.
EINECS - Nummer 215-137-3
CAS - Nummer 1305-62-0




Die Füllmengenkontrolle unserer Fertigpackungen wird laufend durch das:
BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen durchgeführt.

Die Überwachung erfolgt auf Grund §§ 24-29 Maß- und Eichgesetz (MEG)
BGBI: Nr. 152/1950,i.d.g.F.